Steuertipp 7 – Leasingsonderzahlungen

LeasingsonderzahlungenSteuerliche Überlegungen zum Jahreswechsel – Leasingsonderzahlungen

Der Jahreswechsel steht kurz bevor und unsere Mandanten fragen uns als Steuerberater, ob noch im alten Jahr aus steuerlicher Sicht Investitionen vorgenommen werden sollen, um die zu erwartenden Steuernachzahlungen noch zu reduzieren. Hierauf gibt es natürlich keine pauschale Antwort, es handelt sich jeweils um eine individuelle Betrachtung der persönlichen steuerlichen Situation des Mandanten.
Bild: @ Gina Sanders / Fotolia

Weiterlesen

Steuertipp 5 – Wartung vs. Neuanschaffung

BehandlungseinheitenWartung vs. Neuanschaffung – steuerliche Komponenten

Sind Reparaturkosten an meinen Behandlungseinheiten wirtschaftlich eigentlich noch sinnvoll oder soll ich in eine neue Einheit investieren? Und wie kann ich unvorhergesehen Reparaturkosten vermeiden? Diese Fragen muss sich jeder Zahnarzt regelmäßig stellen. Hilfestellung bei der Beantwortung dieser Fragen kann der Steuerberater geben.

Weiterlesen

Steuertipp 4 – KaVo Behandlungseinheiten

BehandlungseinheitenKaVo Investition in eine neue Behandlungseinheit

Die Frage, ob der Zahnarzt in eine neue Behandlungseinheit investieren sollte oder nicht, kann letztendlich nur dieser selbst beantworten. Es gibt jedoch einige Entscheidungshilfen, bei denen auch der Steuerberater durch eine steuerliche und betriebswirtschaftliche Betrachtung des geplanten Investitionsvorhabens in Behandlungseinheiten eine Empfehlung pro oder contra der Anschaffung aussprechen kann.Weiterlesen

Steuertipp 3 – Dental CAD/CAM System

CAD/CAM SystemKaVo ARCTICA Dental CAD/CAM System – ein System, viele Vorteile. Gilt dies auch aus steuerlicher Sicht?

Thema in Mandantenterminen ist immer wieder die Entwicklung der Einnahmen und das Potenzial von Umsatzsteigerungen. Zahnärzte stehen dabei in der Regel vor dem Problem, dass eine Vielzahl ihrer Leistungen budgetiert sind und sie nur begrenzte Möglichkeiten haben ihre Umsätze darüber hinaus auszuweiten. Umsätze, die mit Kassenpatienten erzielt werden, sind gedeckelt und auch der Rahmen für Zuzahlungen und die Erhöhung des Privatpatientenanteils ist bei vielen Zahnärzten bereits ausgereizt.

Weiterlesen