Bewerben Ihrer Praxis mit digitalem Praxismarketing

Digitales PraxismarketingEine Anleitung für digitales Marketing

Die konstante Bewerbung der eigenen Praxis ist für jeden Zahnarzt unerlässlich, und sei er noch so gut etabliert. Mehr denn je kommt es dabei auch auf einen starken Internetauftritt als Teil des Praxismarketings an.

Bild: @ Photobank / Fotolia

Website

Ihre Website repräsentiert Sie und Ihre Zahnarztpraxis. Sie spiegelt Ihre Einstellung zur Patientenbetreuung wieder und zeigt, was Ihre Patienten von Ihrer Praxis erwarten dürfen.
Wenn Sie noch keine Website haben, ist es höchste Zeit!  Es gibt Anbieter, die Sie gegen eine geringe Pauschale bei der Erstellung einer Website unterstützen. Oder Sie beauftragen eine Agentur für Internet-Praxismarketing, die auf Website-Design spezialisiert ist.

Wenn Sie die Website selbst erstellen, sollten Sie Folgendes berücksichtigen:

  • Wählen Sie einen einfachen und aussagekräftigen Domainnamen.
  • Entscheiden Sie sich für ein modernes und frisches Design. Gestalten Sie die Website übersichtlich, vermeiden Sie zu viele Bilder und große Textblöcke.
  • Die einzelnen Seiten der Website sollten aufeinander abgestimmt sein und auf Ihr vorhandenes Marketingmaterial und Ihren Praxisunterlagen abgestimmt sein.
  • Achten Sie darauf, dass sich die Website leicht navigieren lässt und Informationen gut auffindbar sind.
  • Erwähnen Sie unbedingt Ihr besonderes Fachgebiet, die angebotenen Behandlungsverfahren und ausgeübten Indikationen.
  • Häufig nachgefragte Informationen, etwa Sprechzeiten und Kontaktdaten, gehören auf die erste Seite.
  • Stellen Sie Mitarbeiter und Praxis mit Fotos vor, das gibt potenziellen Patienten ein besseres Gefühl.
  • Verwenden Sie ein einfaches Kontaktformular.
  • Optimieren Sie die Website auch für Mobilgeräte, damit potenzielle Patienten auch vom Smartphone aus gut zugreifen können.
  • Tragen Sie Ihre Praxis auf Google Maps ein.

 

SEO
@ Rudie / Fotolia

SEO

Bis zu 70 % der Patienten suchen Ihren neuen Zahnarzt online. Suchmaschinenoptimierung, oder SEO, trägt dazu bei, dass diese potenziellen Kunden Sie und Ihre Website online finden. Wichtig ist auch zu überlegen, wonach Ihre potenziellen Patienten suchen – einen Zahnarzt in Ihrer Gegend? Oder einen Zahnarzt mit einem bestimmten Fachgebiet oder Behandlungsverfahren?
Was unternehmen Sie für die Suchmaschinenoptimierung und wie sorgen Sie für mehr Traffic zu Ihrer Website? Ein guter Inhalt mit vielen relevanten Suchworten ist entscheidend, damit nicht nur viele Menschen Ihre Website finden, sondern auch dort verweilen. Die Qualität des Inhalts ist einer der wichtigsten Faktoren für den Suchmaschinen-Traffic zu einer bestimmten Website. Auch eine kleine Zahnarztpraxis kann online zum Experten für die Behandlung von Parodontose werden, wenn Inhalt und Text nützlich und einzigartig sind.

Google ist eine der am häufigsten verwendeten Internet-Suchmaschinen, auch für die Zahnarztsuche. Die meisten Menschen sehen sich nur die ersten ein oder zwei Seiten mit Suchergebnissen an, daher ist es entscheidend, im Ranking möglichst weit nach oben zu rücken. Mit diesen Tipps von KaVo sollte es Ihnen gelingen, Ihr SEO-Ranking zu verbessern:

  • Wählen Sie den passenden Domainnamen: Für ein gutes Ranking in der Suche sind häufig verwendete Suchworte in der Domainbezeichnung hilfreich. Beispiel: www.Zahnarzt-Zahnarztname-Stadt.com (wie etwa www.Zahnarzt-Schmid-Berlin.com).
  • Achten Sie darauf, dass die URL sprechend ist: Zum Beispiel ist Zahnarzt-Schmid-Berlin.com/Behandlung/Prophylaxe viel einfacher als www.Zahnarzt-Schmid-Berlin.com/pages/ajfhiej450/xyz836
  • Erstellen Sie möglichst oft nützlichen und relevanten Content.
  • Vermeiden Sie Flash, weil Suchmaschinen die Website dann nicht lesen oder analysieren können.
  • Definieren Sie relevante Suchworte und Phrasen, die Sie auf Website und Blog verwenden. Sie sollten spezifisch für Ihre Zahnarztpraxis sein. Ein guter Ausgangspunkt ist dabei die Frage: „(Nach) was suchen meine potenziellen Patienten?“
  • Wichtig ist die strategische Platzierung Ihrer Suchworte auf der Website. Diese Suchworte sollten zumindest in Folgendem enthalten sein:
  • Meta-Description Tag
  • Title Tag
  • Überschriften (H1- und H2-Tags)
  • Domain und URL
  • mindestens ein- oder zweimal im Text
  • Alt-Tags in Bildern und Videos
  • internen Links

Wenn Sie sich damit nicht gut auskennen, fragen Sie Ihr Support-Team für den Computer um Rat.

 

Pay-Per-Click
@ itestro / Fotolia

Pay-Per-Click Werbung

Pay-Per-Click (PPC)-Werbung kann eine lohnenswerte Ergänzung für das Marketing jeder Zahnarztpraxis sein. Mit Google Adwords können Sie kleine Anzeigen auf Google und beliebten Websites platzieren, die bei guter Umsetzung viele neue Patienten generieren.
Hier sind drei Tipps für die Optimierung Ihrer PPC-Werbung:

  1. Nennen Sie in Ihrer Anzeige eine Telefonnummer. Sie zahlen nur, wenn Ihre Anzeige angeklickt wird; ruft jemand die angegebene Nummer an, anstatt die Anzeige anzuklicken, zahlen Sie nichts.
  1. Erstellen Sie eine besondere Willkommenseite (Landing Page), zu der Ihre Anzeigen führen. Diese ermöglicht potenziellen Patienten einen nahtlosen Übergang zu wichtigen Informationen. Google belohnt diese Übereinstimmung zwischen Anzeigen und Willkommensseite, weil sie das Nutzererlebnis fördert.
  1. Verwenden Sie Ihre Suchworte! Nehmen Sie die bereits oben gefundenen Suchworte und teilen Sie sie in Gruppen mit ähnlichem Schwerpunkt auf. Bauen Sie Ihre Anzeigen um diesen Schwerpunkt und unter Verwendung dieser Suchworte auf. Erstellen Sie unterschiedliche Anzeigen für unterschiedliche Patientenbedürfnisse und setzen Sie die Suchworte entsprechend ein.

 

Soziale Medien

Soziale Medien sind sowohl für neue als auch für etablierte Zahnarztpraxen ein großartiges Traffic-Tool. Sie sind eine wunderbare Möglichkeit, Verbindung mit bestehenden und mit potenziellen Patienten aufzunehmen. Soziale Medien ermöglichen Ihnen:

  • Auskunft zu geben
  • auf Anfragen zu antworten
  • Patienten aufzuklären
  • Ihr Netzwerk zu erweitern

Anstatt sich für alle verfügbaren sozialen Medien anzumelden, sollten Sie ein oder zwei auswählen und konsequent einsetzen. Facebook, Twitter und Google+ werden am häufigsten für gewerbliche Zwecke genutzt. Posten Sie nach Möglichkeit einige Male pro Woche auf Facebook und mindestens einmal am Tag auf Twitter. Suchen Sie neben dem Teilen von Inhalten auch nach Möglichkeiten, Verbindungen zu anderen lokalen Unternehmen herzustellen und deren Inhalt zu teilen. So entstehen Beziehungen, die Ihrem Netzwerk an zukünftigen Patienten zu Gute kommen.

 

E-Mail-Marketing
@ Beboy / Fotolia

E-Mail Praxismarketing

E-Mail ist bei Weitem nicht nur ein Kommunikations-Tool. Sie sollten die E-Mail-Adressen all Ihrer Patienten erfassen und verwalten. So können Sie über E-Mail Newsletter, spezielle Ankündigungen, Nachrichten und Aktionsankündigungen, sogar Geburtstagsgrüße versenden. E-Mails können auch zum Versenden von Termin-Erinnerungen eingesetzt werden. So bleiben Sie in Kontakt mit Ihren Patienten und werden auf sehr einfache und kostengünstige Weise immer wieder in Erinnerung gerufen. Beachten Sie dabei aber die gesetzlichen Vorgaben (Double Opt-In).

 

Videomarketing
@ virtua73 / Fotolia

Video Praxismarketing

Videos heben Ihre Zahnarztpraxis von anderen ab. YouTube ist eine tolle Plattform für Publicity und sorgt für mehr Traffic zu Ihrer Website. Sie können Ihr Team präsentieren, Interviews mit Ihnen und Ihren Mitarbeitern zeigen oder einfach Patienten um eine kurze Bewertung bitten. Sie können in Videos auch neue Technologien oder Geräte beschreiben, die in Ihrer Praxis zum Einsatz kommen.
Für einfache, aber wirkungsvolle Videos braucht man nicht viel Ausrüstung und nicht viel Zeit: Video einfach drehen, bearbeiten, exportieren, auf YouTube hochladen und auf Ihrer Website einbetten.

 

Zusammenfassung

Vielleicht sind Sie als Zahnarzt zu beschäftigt für derlei Dinge. Sie werden eventuell feststellen, dass es in Ihrem Team jemanden gibt, der sich damit sehr gut auskennt. Wenn sich in Ihrer Praxis niemand findet oder Sie lieber einen Außenstehenden beauftragen, gibt es viele gute Online-Marketing-Agenturen, die Ihnen hier weiterhelfen!