Entwicklung der Dentalbranche in den letzten Jahren

Entwicklung der DentalbrancheDie Trends der deutschen Dentalbranche

In diesem Artikel möchten wir auf drei grundlegende Trends in der deutschen Dentalbranche eingehen: die Niederlassung der Zahnärzte, die Entwicklung der Zahnarztdichte und der dazugehörigen Bevölkerung und die Tatsache, dass immer mehr Frauen die Dentalwelt erobern.

Niederlassungen der Zahnärzte

Eine eigene Zahnarztpraxis eröffnen und sich ein Image aufbauen – das war früher der Traum eines jeden Zahnarztes. Heute besteht eher ein Hang zu Niederlassungen in Form von Berufsausübungsgemeinschaften oder einer Praxisübernahme. Das stellt sich für einige Zahnärzte als eine günstigere und erfolgreichere Lösung heraus. Die Zahl der niedergelassenen Zahnärzte ist in den letzten 10 Jahren von 56.125 Ärzten auf 52.927 gesunken. Wiederum ist die Zahl der tatsächlich behandelnden Zahnärzte um 6.064 gestiegen.

Anzahl der Praxen niedergelassener Zahnärzte nach Praxisform – Stand jeweils Jahresende

 

Entwicklung der Zahnarztdichte und Bevölkerung

Wie bereits erwähnt, ist die Zahl der tatsächlich behandelnden Zahnärzte in den letzten Jahren gestiegen. Seit 2012 erhöht sich auch die Anzahl der Weltbevölkerung wieder leicht. Die Zahnarztdichte steigt weiterhin konstant. Am Ende des Jahres 2015 kamen auf einen einzigen Zahnarzt 1.151 Einwohner. Mit bspw. 824 Einwohnern pro Zahnarzt ist Berlin im Jahr 2014 das beste Bundesland in Sachen Zahnarztdichte. Dass immer mehr Zahnärzte aktiv behandeln liegt daran, dass in den Hochschulen mehr Studenten ausgebildet werden als es Zahnärzte gibt, die in den Ruhestand gehen. Diese Tatsache wird sich auch weiterhin nicht ändern. Durch die immer zunehmende Alterserwartung und die stetig gleichbleibende Zahl der Erstimmatrikulationen im Studienfach Zahnmedizin wird dieser Trend bestehen.

Entwicklung der Zahnärztedichte – Deutschland

 

Deutlich mehr Frauen

Zwischen 2010 und 2014 stieg der Anteil der Zahnärztinnen um 2,3 Prozent an. Konkret stieg die Zahl von 27.947 auf 30.742 und beträgt nun im Gesamtüberblick 43,5 Prozent aller Zahnärzte. Schon seit 2006 ist ein Anstieg des Frauenanteils in der Dentalbranche sichtbar. Ebenso erwähnenswert ist die Tatsache, dass praktizierende Zahnärztinnen rund fünf Jahre jünger als ihre männlichen Kollegen sind.

 

© KZBV