Im Namen der Gesundheit

Fälschung KaVo InstrumentKaVo gewinnt Prozess gegen Produktfälschungen

Immer häufiger werden Fälle von nachgemachten dentalen Instrumenten bekannt, die als KaVo Originalprodukte angeboten werden. Jedoch fehlen den Plagiaten für den Behandlungserfolg essenzielle Produktdetails und Qualitätsmerkmale und stellen daher ein großes Risiko dar. Daher muss vor dem Gebrauch gefälschter Medizinprodukte eindringlich gewarnt werden. Die Unzulässigkeit der Angebote von KaVo Fälschungen wurde kürzlich gerichtlich bestätigt.

Weitere Risiken von Fälschungen: Lebensdauer und Funktionstüchtigkeit sind gegenüber dem Original deutlich eingeschränkt – viele Plagiate fallen umgehend auf, wenn diese an den vermeintlichen Hersteller KaVo zur Reparatur eingesendet werden. Doch auch Sie selbst können Fälschungen erkennen. Lesen Sie hier, auf welche Punkte Sie beim Kauf achten sollten.

Schwarz auf Weiß: KaVo kämpft auch vor Gericht erfolgreich gegen Graumarkt-Plagiate

Der jüngste Fall von Produktpiraterie gegen KaVo wurde vor kurzem mit einem eindeutigen Richterspruch beendet. Das Landgericht Nürnberg-Feucht urteilte in der Klage der Kaltenbach & Voigt GmbH gegen die DentServ UG in allen Punkten im Sinne des klagenden Unternehmens. Mit dem Urteil wird u.a. erwirkt, dass

  • …es dem beklagten Unternehmen untersagt ist, Instrumente unter der Bezeichnung KaVo anzubieten, zu bewerben, zu vertreiben oder zu verkaufen. Zudem wurde festgestellt, dass der Beklagte jeglichen Schaden gegenüber KaVo erstatten muss, der aus diesen Handlungen entstanden ist und entstehen wird.
  • …der Beklagte die unter der Bezeichnung KaVo verkauften Produkte zurückrufen und solche im Besitz befindlichen Produkte vernichten muss.
  • …der Beklagte Namen und Anschriften der gewerblichen Abnehmer und Verkaufsstellen gegenüber KaVo offenlegen muss.

In dem vorliegenden Fall kontaktierte die DentServ UG die Zahnärzte direkt und hat auf diesem Weg unter anderem gefälschte Turbinen des Modells KaVo MASTERtorque M9000L angeboten und verkauft. Der Preis der angebotenen, nachgemachten Turbinen lag dabei deutlich unter dem Marktpreis der KaVo-Qualitätsprodukte.

Gerichtlich festgestellt: Richtige KaVo Qualität versus falsches Plagiat

Wie erkennt man ein Plagiat? Für Zahnärzte, denen per Werbung ein gefälschtes Produkt angeboten wird, ist dies vor allem an einem außergewöhnlich niedrigen Preis zu erkennen. Hat er dann trotzdem ein solches Instrument bestellt, liegen die Unterschiede im wahrsten Sinne des Wortes „auf der Hand.“ Dies sind in einem aktuellen Fall:

  • Zu den unter der Marke KaVo angebotenen Produkten gehören auch sogenannte Dentalturbinen, etwa das Modell „KaVo MASTERtorque M9000 L“. Dabei handelt es sich um ein Qualitätsprodukt, welches von Zahnärzten geschätzt wird.
  • Der Beklagte ist ein Vertriebsunternehmen für Dentalprodukte, welches Zahnärzten Dentalprodukte mittels Faxwerbung anbietet.
  • Bei den von der Beklagten ausgelieferten Dentalturbinen handelt es sich eindeutig um eine gefälschte Ware. Dies ist für den professionellen Anwender ohne weiteres erkennbar, da die Turbinen ungewöhnlich schwer auf die Multiflexkupplung gehen …. die gefälschte Dentalturbine hat 8 Sprayöffnungen anstatt 4 …. der hintere Teil des Kopfes ist glänzend anstatt matt … ferner fehlt die Bezeichnung „KaVo MASTERtorque“ auf der Rückseite des Schaftes und der obere Teil des Schaftes weist eine deutlichere Riffelung auf.
  • Der Fälschungscharakter ist ferner eindeutig daran erkennbar, dass den Turbinen eine Gebrauchsanweisung für ein anderes Modell beilag.
  • Die Seriennummer … passte ebenfalls nicht zum enthaltenen Modell.

KaVo Qualität hat Ihren Preis, aber ein Plagiat am Ende einen noch viel höheren

Als zertifiziertem Medizinproduktehersteller ist es für KaVo selbstverständlich, dass die Sicherheit der KaVo Instrumente allerhöchste Priorität hat. Hierfür investiert KaVo während der Produktentwicklungsphase viel Zeit und finanzielle Ressourcen, um ausreichend Tests und klinische Studien durchzuführen. Alle KaVo Produkte sind nach EN ISO 13485 und der Medizinproduktrichtlinie 93/42/EG zertifiziert. Im Gegensatz dazu stellen Fälschungen mit minderwertiger Qualität und nicht ordnungsgemäßer CE-Kennzeichnung für Zahnärzte und Patienten gleichermaßen ein Risiko dar.

Gefahr durch Fälschungen für Zahnärzte und Patienten

Ebenso wie nachgemachte Bremsbeläge, Arzneimittel oder Airbags bergen auch gefälschte dentale Produkte erhebliche Risiken. So sind uns aktuell Fälle bekannt, bei denen es aufgrund des Einsatzes der gefälschten Produkte bereits zu Vorfällen gekommen ist. Bei einem Zahnarzt ist z.B. der Druckknopfdeckel einer gefälschten Dentalturbine abgefallen, welcher vom Patienten verschluckt hätte werden können.

Dies ist nur ein kleines Beispiel der vielfältigen, großen Risiken, die sich durch den Einsatz gefälschter Dentalprodukte ergeben können. Auch deswegen engagiert sich KaVo seit langem im Kampf gegen Produktpiraterie. “Um möglichen Schaden von Patienten und Zahnärzten abzuwenden, werden wir auch in Zukunft konsequent gegen Fälschungen vorgehen,“ so Armin Imhof, Vice President Sales D/A/CH von KaVo, „Und daher bitten wir Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit: Melden Sie uns auffällige Angebote eventuell gefälschter Instrumente sofort an tm.reporting@kavokerr.com. Am besten mit Ihrem Namen, Ihrer Post- und Email-Adresse sowie der Webseite bzw. einem Bild des fraglichen Instrumentes. Vielen Dank schon einmal im Voraus.“