Mein einwöchiges Praktikum bei KaVo

Praktikum bei KaVoEine Schülerin berichtet

Ich heiße Vanessa, bin 16 Jahre alt und bin Schülerin des Carl-Laemmle-Gymnasiums in Laupheim. Ich habe vom 19. bis 23. März 2018 mein Praktikum bei KaVo absolviert und dort viele Eindrücke im Bereich Online Marketing gesammelt.

Von Anfang an war Marketing bzw. Online Marketing ganz oben auf meiner Liste, als es darum ging, welchen Beruf ich in meiner Praktikumswoche gerne genauer kennenlernen möchte. Als ich meine Zusage erhielt, freute ich mich sehr und war gespannt auf mein berufserkundendes Praktikum. Ich war mir sicher, dass ich in dieser Woche sehr viel dazu lernen würde.

 

Tätigkeiten im Online Marketing

Die Online Marketing Mitarbeiter bei KaVo sind zuständig für Aufgabenfelder wie:

  • Erstellung, Pflege und Weiterentwicklung der Websites
  • Konzeption, Erstellung, Redaktion, Pflege und Weiterentwicklung der weltweiten KaVo Internetauftritte und des Intranets
  • Erstellung und Pflege aller KaVo Produktseiten
  • Entwicklung, Umsetzung und Auswertung von Online Kampagnen
  • Pflege der Patientenwebsite (www.der-gesunde-zahn.net)
  • Social Media Aktivitäten
  • Bearbeitung von digitalen Bildern und Dateien

 

Meine Woche und Aufgaben bei KaVo

Angekommen im KaVo Studio, dem Sitz des Online Marketings gegenüber vom KaVo Hauptgebäude, fand ein kleines Wochenmeeting statt. Hier tauschten sich die Kollegen über Veränderungen und Neuigkeiten aus und es wurden Fragen beantwortet.

In meiner Woche bei KaVo wurden mir von Elvira zuerst die Webseiten und Social Media Seiten gezeigt und erklärt. Mir wurde zudem gezeigt, wie die jeweiligen Posts für die Social Media Seiten und die Webseiten verfasst, fertiggestellt und hochgeladen werden. Ich lernte nicht nur die Grundlagen und Abläufe der Tätigkeiten, sondern erfuhr auch Neues über das Internet und mit welchen Tools dabei gearbeitet wird. Auch Statistiken erstellen und auswerten gehört zum Online Marketing. Es war sehr interessant, wie hilfreich es ist, mit Statistiken zu arbeiten und zu erfahren, was man aus ihnen alles herauslesen kann.

Der erste Teil meines Praktikums hatte sehr viel mit zuhören und auffassen zu tun, denn der Bereich Online Marketing arbeitet mit sehr vielen verschiedenen Funktionen und Webseiten. Umso erfreuter war ich, als ich selbst ans Werk durfte. Meine erste Aufgabe in dieser Woche war die Korrektur der Standort- und Kontaktinformationen von KaVo, welche für Google benötigt werden. Diese Informationen mit ihrer Korrektur durfte ich später in eine Tabelle eintragen, damit man sie bei Google ändern oder nachtragen konnte. Parallel dazu durfte ich mit Hilfe von Anna-Maria einen Blog Post selbst fertigstellen und planen. Hier könnt Ihr ihn anschauen. Mir wurde nochmals bewusst, wie viel zu einem guten Blog Post dazu gehört und dass man an sehr viele Details denken muss.

Meine Aufgabe über die komplette Woche hinweg war es, einen Praktikumsbericht zu schreiben, indem ich meine Erlebnisse und Erkenntnisse festhalten sollte. Sebastian erklärte mir in der Zwischenzeit das Marketing Automation Tool, mit welchem Werbe-E-Mails, Anzeigen, Kontaktformulare und vieles mehr für zum Beispiel Webseiten erstellt werden. Als weitere Funktion bietet dieses System eine Übersicht aller Social-Media-Kanäle und Webseiten und ermöglicht von dort aus, Posts oder Beiträge zu planen, zu verfassen und hochzuladen. Ein wichtiger Punkt beim Online Marketing ist zu erfahren wie die Besucher auf die jeweilige Website gekommen sind. Ob über die Social-Media-Kanäle, eine E-Mail oder durch die Browsersuche, das Tool findet genau das heraus und teilt es der jeweiligen Person über die Website mit.

Joachim zeigte mir darauf, wie er Inhalte für die KaVo Webseite erstellt, anpasst oder aktualisiert. Das Ganze sah zunächst ziemlich kompliziert und schwierig aus, da hier mit einem Quellcode gearbeitet wird. Nach einer kurzen Einführung verstand ich aber sogar diese Zeichen und ihren Nutzen. Es war sehr erstaunlich, wie schnell man Beiträge auf einer Webseite erstellen kann, sobald man sich mit dem jeweiligen Programm auskennt.

Praktikum - Bildbearbeitung mit PhotoshopUnter anderem wurde mir von Joachim auch Photoshop, eine App zum Bearbeiten von Bildern, anhand eines Beispiels nähergebracht. Auch wenn man es nicht sieht, vor dem KaVo Gelände lag eigentlich Schnee und der Himmel war voller Wolken. Das Bild wurde zudem noch heller und farbintensiver gemacht, damit es attraktiver und frischer aussieht.

Es war erstaunlich zu sehen, wie einfach man mit ein paar Handgriffen ein Bild so ins positive verändern kann. Photoshop ist zwar eine sehr umfangreiche App, aber es lohnt sich allemal, ein wenig Zeit in das Verstehen und Verwenden zu investieren.

 

Mein persönliches Fazit

Meine Vorstellungen haben sich diese Woche auf jeden Fall erfüllt, ich habe einen guten allgemeinen Eindruck über das Berufsfeld Online-Marketing bekommen und sehr viel dazu gelernt. Es hat Spaß gemacht, meine Aufgaben, welche ich im Laufe der Woche bekommen hatte, zu erledigen. Es war erstaunlich, was man mit Programmen und Webseiten alles bewirken oder erstellen kann. Mir wurde oft gesagt, dass man kein Programmierer oder Softwareexperte sein muss um die jeweiligen Programme zu nutzen und auch wenn manche Sachen schwer aussahen, muss ich sagen sind sie nach einer kleinen Einführung leicht zu handeln.

Die Woche im KaVo Studio hat mir sehr viel Spaß gemacht und war durchaus sehr hilfreich, um einen Einblick in den Beruf Online-Marketing zu bekommen.

 

Auswirkungen auf meine Berufswahl

Durch meine Praktikumswoche bei KaVo wurde mir der Beruf noch näher gebracht und ich habe eine Vorstellung über die Aufgaben des Berufsfeldes erhalten. Auch wenn ich noch ein wenig an meinem Englisch feilen sollte, kann ich mir durchaus vorstellen, nach meiner Schule und dem Studium einen solchen Beruf anzustreben.

 

Anhang KaVo: Danke Vanessa, für die Woche mit Dir, hat sehr viel Freude gemacht, so eine aufmerksame und freundliche Praktikantin bei uns gehabt zu haben 🙂