Prophylaxe für Patienten: Die richtige Zahnpflege

Prophylaxe für PatientenTipps zur Weitergabe an ihre Patienten

Die moderne Zahnmedizin will Zähne bis ins hohe Alter gesund erhalten.Dabei spielt Prophylaxe eine wichtige Rolle. Eine gute Mundhygiene und eine gesunde Ernährung sind eine wichtige Voraussetzung, um Erkrankungen wie Karies und Parodontitis (Zahnfleischentzündung) entgegenzuwirken. Dies geht jedoch nicht ohne Ihre Hilfe. Dazu müssen Sie nur folgende Punkte beachten:


Diesen Text können Sie gerne auf Ihrer Website oder Praxisbroschüre verwenden:

Zahnpflege und Mundhygiene 

  • Mindestens zweimal am Tag für drei Minuten die Zähne putzen.
  • Ergänzend dazu sollten Sie einmal täglich mit Zahnseide oder einer Interdentalbürste die Zahnzwischenräume von Plaque befreien.
  • Verwenden Sie fluoridhaltige Zahnpasten. Bei regelmäßiger Anwendung macht Fluorid Ihre Zähne härter und stärker.


Ernährung

  • Achten Sie auf eine ausgewogene und zuckerarme Ernährung.
  • Versuchen Sie nicht zwischen den Mahlzeiten zu essen.
  • Verwenden Sie fluoridiertes Jodsalz (beim Kochen und Backen).
     

Zahnarztbesuche

  • Suchen Sie mindestens einmal im Jahr Ihren Zahnarzt auf, besser noch alle sechs Monate.
  • Regelmäßige professionelle Zahnreinigungen verbessern die Mundgesundheit.

 

Prophylaxe für PatientenEin Zahn hat 5 Seiten

Putzen Sie alle? Mit einer Zahnbürste werden nur 60% der Zahnflächen gereinigt.

Zahnseide und Interdentalbürstchen für saubere Zahnzwischenräume
Bei engstehenden Zähnen arbeiten Sie am besten mit Zahnseide. Um auch größere Zahnzwischenräumen und kritische Stellen wie Hohlräume zu reinigen, eignen sich sogenannte Interdentalbürsten. Achten Sie bei der Verwendung von Interdentalbürsten auf die richtige Größe.

Tipp: In den Zahnzwischenräumen sorgt ein Interdental Gel für extra Kariesschutz.

 

ZahnbürstenVerwenden Sie die richtige Zahnbürste

  • Die Zahnbürste sollte gut in der Hand liegen und drei bis vier Borstenreihen haben
  • Verwenden Sie mittelharte Zahnbürsten mit abgerundeten Borsten aus Kunststoff. Das verhindert Verletzungen des Zahnfleisches.
  • Verwenden Sie Kunststoffborsten, denn in Naturborsten sammeln sich Bakterien an.
  • Alle drei Monate sollte die Zahnbürste durch eine neue ersetzt werden.
  • Elektrische Zahnbürsten reinigen besser als Handzahnbürsten. Vor allem für Kinder sind sie gut geeignet, weil sie das Putzen vereinfachen und verkürzen.

 

Generelle Tipps zur Prophylaxe

Achten Sie nach dem täglichen Gebrauch darauf, dass Sie Ihre Zahnbürste gründlich spülen und so abstellen, dass sie ungehindert trocken kann. Nach einer Grippe soll die Zahnbürste vorsorglich gewechselt werden, denn Viren können über die Borsten wieder in den Organismus gelangen und für eine erneute Ansteckung sorgen.

 

ZahnputztechnikZahnputztechnik

Schrubben Sie nie waagerecht. Dies verursacht einen Rückgang des Zahnfleisches und freiliegende Zahnhälse. Die effektivste Methode ist die Technik nach Bass. Hierbei wird die Zahnbürste am oberen Zahnfleischrand im 45 Grad Winkel angesetzt und mit kleinen, rüttelnden Bewegungen zur Zahnkrone hingezogen. Anschließend wird der Zahn von Rot nach Weiß abgewischt. Dabei sollte jeder einzelne Zahn geputzt werden. Vergessen Sie nicht die Kauflächen und den Innenraum.

 

 

Weitere Tipps für Ihre Patienten: Prophylaxe für Kinder & Jugendliche

Sie haben den ersten Teil unserer "Prophylaxe-Tipps für Patienten" noch nicht gelesen? Lesen Sie hier!