Tipps für Ihre Patienten: Kinder & Jugendliche

Kinder Kinder

Sobald die ersten Zähne durchbrechen, ist es wichtig, diese morgens und abends zu putzen und so eine Zahnputzroutine zu entwickeln. Um Ihrem Kind die Angst vor dem Zahnarzt zu nehmen, sollten Sie Ihm Zeit lassen, sich an das Praxisteam zu gewöhnen. Machen Sie deshalb bei Ihrem Zahnarzt einen Schnuppertermin für Ihr Kind aus.

Beim Schnuppertermin macht der Zahnarzt Ihrem Kind zum Beispiel mit einer Färbetablette deutlich, wo sich Zahnbeläge vorwiegend ansetzen und wo sich Stellen befinden, die vielleicht nicht so gründlich geputzt werden.

Anschließend bekommt Ihr Kind anhand des Befundes eine Anleitung für die richtige Zahnpflege und darf anschließend die Verfärbungen auf den Zähnen unter professioneller Aufsicht entfernen.

Auch für zu Hause können Sie sich aus der Apotheke solche Zahnfärbetabletten holen. Damit können Sie und Ihr Kind das Erlernte regelmäßig überprüfen. Die Zahnfärbetabletten bestehen hauptsächlich aus Lactose, Magnesium und Lebensmittelfarbe und sind damit völlig unschädlich.

 

Kinder Prophylaxe TippsMotivieren Sie Ihre Kinder

Mit bunten, kinderfreundlichen Zahnbürsten können Kinder motiviert werden.

Gelingt es Ihrem Kind, bereits selbstständig die Zähne zu putzen, so sollte eine fluoridhaltige Zahnpasta verwendet werden. Von der Industrie angebotene Kinderzahnpasten sind speziell auf die Bedürfnisse der kleinen Zähne abgestimmt.

 

Immer mit sauberen Zähnen ins Bett

Das ist besonders wichtig, weil nachts die Speichelproduktion im Mund sehr gering ist und die Zähne dadurch Kariesanfälliger sind.

Tipp – Zähne schützen

Wenn die Kinder säurehaltiges Obst, Fruchtsaft oder Limonade zu sich nehmen, sollte mit dem Zähneputzen mindestens 30 Minuten gewartet werden oder sie sollten den Mund mit einer fluoridhaltigen Zahnspülung reinigen.

Jugendliche Prophylaxe TippsJugendliche

Individualprophylaxe

Die Individualprophylaxe wird für Kinder ab dem 6. und Jugendliche bis zum 17. Lebensjahr angeboten. Hierbei wird das Kariesrisiko des Patienten ermittelt. Anhand dieses Befundes können weitere Maßnahmen eingeleitet werden.

Die Individualprophylaxe umfasst in aller Regel eine:

  • Ernährungsberatung
  • Professionelle Zahnreinigung
  • Lokale Fluoridierung
  • Motivation des Patienten

Zahnpflegetipps für Zahnspangenträger

  • Vor dem Zähneputzen den Mund mit Wasser ausspülen, so werden grobe Speisereste schonend entfernt.
  • Zahnoberflächen ober- und unterhalb der Brackets und unter dem Behandlungsbogen putzen. Hierfür sind Kurzkopf-Zahnbürsten geeignet.
  • Kauflächen und Innenseiten der Zähne wie gewohnt reinigen.
  • Für kritische Stellen rund um die Brackets sollten Interdentalbürstchen verwendet werden. Hierbei ist zu beachten, dass diese Stellen von oben und auch von unten gereinigt werden müssen.
  • Zahnzwischenräume mit Zahnseide reinigen.

Insgesamt sollte vorsichtig geputzt werden, um zu verhindern, dass sich die feinen Drähte der Zahnspange verbiegen. 

 

Zu unseren Tipps für Ihre Patienten: Gefahren