Webinar: Update Karies-Management

Webinarsie wollen etwas über Karies-Management lernen?

von Prof. Jan Kühnisch

Das Webinar „Update Karies-Management“ gibt ein Update zum aktuellen Stand der modernen Kariologie – von der Infektion über die Diagnostik bis hin zur indikationsgerechten Therapie und setzt sich gleichzeitig im den Konsequenzen für die Praxis auseinander.

Mit dem Kariesrückgang in den letzten Jahren rückt das Management der nicht kavitierten kariösen Läsion immer mehr in Vordergrund. Dieses umfasst die klassischen und etablierten Maßnahmen wie eine zahngesunde Ernährung, Biofilm-Management und Fluoridierung. Dem gegenüber hat als neues Verfahren die Kariesinfiltration Bedeutung in der Praxis erlangt. Darüber hinaus dürfen profunde kariöse Läsionen heute restriktiver exkaviert werden, wodurch ein konservativeres Management möglich ist. Voraussetzung für eine indikationsgerechte Karies-Therapie ist die frühzeitigen Detektion von kariösen Läsionen, die mit der visuellen Untersuchung und ergänzenden Verfahren wie der Nahinfrarot-Transillumination und der Röntgenaufnahme gelingt.

Referent des Webinars ist Prof. Dr. Jan Kühnisch, Leiter der Abteilung für Kinderzahnheilkunde an der LMU München und Mitglied verschiedener Fachgesellschaften (ORCA, DGKiZ, DGZ, EAPD).

Ziel der Online-Fortbildung am 7. September 2016 um 17:00 Uhr ist es, den neuesten Stand zum Kariesmanagement darzustellen. Dabei soll vor allem der Praxisbezug im Vordergrund des Interesses stehen.

 

Einige Themen aus dem Webinar

  • Ist Karies übertragbar? – Aktuelle Aspekte zum Kariesverständnis
  • Was bringen moderne Diagnostik-Technologien?
  • CP Therapie: Exkavieren auf Teufel komm raus?
  • Management kariesaktiver Patienten – Konsequenzen für tägliche Praxis

 

Zum Webinar

 

Lebenslauf: Jan Kühnisch

  • 1991 – 1996 Studium der Zahnmedizin an der Universität Leipzig und Friedrich – Schiller – Universität Jena
  • 1998 Wrigley – Prophylaxe – Preis
  • 1998 – 1999 Assistenzzeit in zahnärztlicher Praxis
  • 1999 Dissertation mit Prädikat „summa cum laude“
  • 2000 Wissenschaftlicher Assistent an der Poliklinik für Präventive Zahnheilkunde der Friedrich – Schiller – Universität Jena
  • 2002 Wrigley – Prophylaxe – Preis
  • 2003 Spezialisierung im Fachbereich „Kinder – und Jugendzahnheilkunde”
  • Seit 2004 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie der Ludwig – Maximilians – Universität München
  • 2006 Ernennung zum Oberarzt,
  • 2008/09 Habilitation und Ernennung zum Privatdozenten